Sep
30
2014
-

Siemens nahm es aus dem Programm. Durmazlar aus Bursa übernahm.

greencitySiemens nahm die leichten Schienenfahrzeuge aus dem Programm und Durmazlar Holding aus Bursa übernahm sie. Das Unternehmen ist mit der ‘Green City’ Reihe ( Ipekböcegi) in Berlin auf der Innotrans vertreten und erfolgreich. Es geht in der Türkei um einen 18 Mrd. Euro Markt, an dem auch die Ausländer profitieren möchten und auch profitieren.

Durmazlar Holding hatte im Februar eine böse Überraschung erlebt. 5 Unternehmen nahmen an einer Ausschreibung in Izmir teil. Es ging um die Straßenbahnlinie zwischen den Stadtteilen Konak und Karsiyaka. Alle teilnehmenden Unternehmen hatten als Lieferanten die Durmazlar im Rücken. Eine von denen war die Firma Gülermak. Das Unternehmen erhielt den Zuschlag. Somit hatten die Durmazlar einen 68 Mio. Euro Auftrag, mit deren Planungen sie sofort anfingen. Der OB lobte die Tatsache, dass man sich für einen inländischen Produzenten entschied. Nur kam es ganz anders. Gülermak brach den Kontakt zu Durmazlar ab und bestückte das Projekt mit Wagen eines Süd-Koreanischen Unternehmens, welches die Ausschreibung verloren hatte.

Wenn man bedenkt, dass diese Branche dem Außenhandelsbilanzdefizit der Türkei in starkem Maße beiträgt, kann man nur mit dem Kopf schütteln. Dabei hat Durmazlar innerhalb kurzer Zeit erreicht, dass 67% von ‘Green City’ aus türkischen Komponenten besteht. Schade !

Sep
30
2014
-

Türkei – Milliarden schwere Investitionen stehen an, jedoch sind die Mittel knapp

GalataAn der Regionalausgabe des World Economic Forum (WEF) in Istanbul wurde nach Wegen gesucht, wie der enorme Infrastrukturbedarf des Schwellenlandes gedeckt werden kann.

Dank dem Generator im Tagungshotel dürften die meisten Teilnehmer des World Economic Forum (WEF) in Istanbul nichts vom stundenlangen Stromunterbruch mitbekommen haben, der am Montagmorgen Teile der türkischen Wirtschaftsmetropole stilllegte. Und wer schon am Sonntag anreiste, der erlebte bloss die «Light-Version» des Verkehrsinfarkts, der an Werktagen die Millionenstadt lähmt.

Zurückhaltende Investoren

Trotz milliardenschwerer Investition in Strassen, Flughäfen sowie Energie- und Telekommunikationsanlagen im vergangenen Jahrzehnt befindet sich die Infrastruktur der Türkei am Anschlag. Daher wird kräftig weiter expandiert – die Regierung beziffert das jährliche Investitionsvolumen auf 40 Mrd. $. Bis 2023, dem 100. Geburtstag der türkischen Republik, soll das Land zu den zehn bedeutendsten Volkswirtschaften der Welt aufsteigen.

An einer Plenumsveranstaltung am zweitägigen WEF-Forum wurden indes Zweifel geäußert, ob Ankara in der Lage sein wird, die ambitiösen Vorhaben zu finanzieren, ohne den Staatshaushalt aus dem Lot zu bringen. Eine Vertreterin der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) bezifferte die Finanzierungslücke auf rund 50%. So war die Regierung zum Beispiel gezwungen, das Bauprojekt für die dritte Brücke über den Bosporus zu redimensionieren, nachdem es einem internationalen Konsortium nicht gelungen war, genügend Kapital zu beschaffen. Der Finanzchef der Weltbank, Bertrand Badré, sagte, es müsse mehr getan werden, um die Einstiegsbarrieren für institutionelle Investoren zu senken. Es obliege den involvierten Entwicklungsbanken, Infrastrukturprojekte besser vorzubereiten, damit sie das Interesse privater Geldgeber weckten. Nur wenige Beobachter dürften in Abrede stellen, dass auch die Türkei noch mehr tun kann, um sich im Wettbewerb um ausländisches Kapital als attraktiver Standort zu behaupten.

Betupfter Präsident

Ali Babacan, der für Wirtschaftsfragen zuständige Vizeregierungschef, sprach am Forum die wunden Punkte offen an an. Babacan plädierte unter anderem für eine Stärkung rechtsstaatlicher und demokratischer Prinzipien. Die bisweilen selbstkritische Analyse Babacans, eines liberalen Leuchtsterns im Regierungsapparat, unterschied sich von den Ausführungen von Präsident Recep Tayyip Erdogan. In seiner selbstgerecht anmutenden Eröffnungsrede zog dieser ein weiteres Mal über die internationalen Rating-Agenturen her, welche die Türkei nach politischen Kriterien beurteilten. Erdogan, der sich zunehmend autoritär gebärdet, scheint jede Kritik als Schachzug feindlich gesinnter Mächte zu interpretieren. Dem hochgesteckten Ziel des WEF, den Zustand der Welt zu verbessern, ist diese Haltung kaum förderlich.

Foto : http://bit.ly/1pgd3aD

Quelle : nzz.ch

Sep
29
2014
-

Terrorgefahr : In diese Länder sollten Sie nicht reisen !

focusWer solch eine Überschrift wählt und solch eine Karte zeigt und dabei als Terror gefährdet folgende Länder aufzählt :  Zu den Ländern, deren Sicherheitshinweise aktualisiert wurden, gehören Länder im Nahen Osten, Afrika und Asien: Afghanistan, Ägypten, Algerien, Bahrain, Bangladesch, Burkina Faso, Dschibuti, Indonesien, Israel, Irak, Iran, Jemen, Jordanien, Kamerun, Katar, Kenia, Kuwait, Libanon, Libyen, Malaysia, Mali, Marokko, Mauretanien, Niger, Nigeria, Oman, Pakistan, Philippinen, Saudi-Arabien, Senegal, Somalia, Sudan, Syrien, Thailand, Tschad, Tunesien, die Vereinigten Arabischen Emirate sowie die Palästinensischen Gebiete (Auswärtiges Amt), der handelt böswillig, wenn er auf der Karte die Türkei in den identischen Farben mit diesen Ländern zeigt.

Die Tourismussaison der Türkei wird Ende 2014 wieder steigende Zahlen auswiesen haben. Nur darf man sich nicht täuschen. Außer den 5 Sterne Hotels, die sich leichter vermarkteten, ist die Saison für die anderen ein Debakel gewesen. Wenn man bedenkt, dass an den Kiosktheken von Deutschland jeden Montag die großen drei : Der Spiegel, FOCUS, WirtschaftsWoche nebeneinander liegen und die Leser sich beeinflussen lassen, kann man fast die Saison 2015 ebenfalls abschreiben. Wer sich das Video von Focus nicht bewusst anschaut oder den Text genau liest, der wird die Türkei im kommenden Tourismusjahr meiden. Gratulation :(

Grafik : FOCUS-Online

Written by ARD in: Wissenswertes | Tags: , , , , ,
Sep
29
2014
-

GE ist eines der ersten ausländischen Investitionen in der Türkei gewesen

geMit sechs Betrieben und mehr als 600 Mitarbeitern in der Türkei hat GE langfristige Partnerschaften in einer Reihe von neu entstehenden Wirtschaftssektoren des Landes aufgebaut.

Die Geschichte von GE Turkey

1948: Als einer der ersten ausländischen Industrieinvestoren in der Türkei, gründete es eine Glühbirnenfabrik mit der Koc-Gruppe. 1985: Tusas Engine Industries (46 % GE), eine High-Tech-Investition in Zusammenarbeit mit der türkischen Regierung. Das Unternehmen, die Grundlage der Flugzeugtriebwerkindustrie in der Türkei, ist heute eine Einrichtung auf Weltniveau mit 1200 Mitarbeitern.

2000: Marmara Technology Center (100 % GE) ist ein Luftfahrt-Technologiezentrum für die Konstruktions- und Steuerungstechnik auf dem TÜBITAK-Campus in Gebze.
2007: Ein Technologiebündnis zwischen dem Turkey Technology Center, Tusas Engine Industries (TEI) und GE MTC, das sich mit F&E sowie der Konzeption und Entwicklung neuer Technologien für Flugzeugtriebwerke befasst.
2007: Gama Energy (50 % GE) ist eine Investition in Wachstum durch den Bau und die Nutzung von Energieanlagen.
2008: GE Health, die Regionale Unternehmenszentrale für die östlichen und afrikanischen Wachstumsmärkte (EAGM) wählte die Türkei für ihren Sitz.
2008: Tulomsas Strategic Partnership: GE Transportation und Tulomsas unterzeichneten eine Absichtserklärung über die Vermarktung von GE-Lokomotiven des Typs PowerHaul™, die in Eskisehir gebaut werden sollen.
2010: TEI Partnership: die am 10. Januar 1985 zwischen den türkischen Partnern von Tusas Engine Industries (TEI), Turkish Aerospace Industries, Inc. (TAI), Turkish Armed Forces Foundation (TAFF), Turkish Aeronautical Association (TAA) und GE unterzeichnete Partnerschaftsvereinbarung wurde um weitere 25 Jahre verlängert.
2011: Tulomsas Strategic Partnership hat die Montage der ersten Lokomotive in Eskisehir beendet.
2011: ENKA Energy investierte in die kraftstoffsparende GE-Technologie für Gasturbinen, um seine drei Betriebe in Adapazari, Izmit und Gebze mit Energie zu versorgen.
2011: GE und die türkische Projektentwicklungsgesellschaft MetCap Energy Investments kündigten ihre Pläne an, das erste integrierte Kombikraftwerk mit erneuerbaren Energien der Welt auf Grundlage der neuen FlexEfficiency* 50-Technologie zu entwickeln.

GE Turkey in Zahlen

Alle zwei Minuten hebt irgendwo in der Welt ein Flugzeug ab, das mit Teilen aus Eskisehir gebaut wurde.

GE-Motoren treiben mehr als 60 Prozent aller Flugzeuge in der Türkei an.
Eine Viertel der gesamten Stromproduktion in der Türkei wird mit Gas- oder Windturbinen oder Biogasmotoren mit hochmoderner GE-Technologie erzeugt.
Mehr als 20.000 GE Gesundheitstechnologien mit mehr als 30 Produkten, einschließlich solcher mit Healthymagination-Zertifikaten, helfen Ärzten täglich dabei, die Bedürfnisse ihrer Patienten zu erfüllen.
Mehr als 100 GE-Ingenieure entwickeln tägliche innovative Produktions- und Reparaturtechnik im Turkey Technology Center in Gebze.
GE bietet mehr als 1.000 Arten energiesparende Glühbirnen, Beleuchtungen und LED-Systeme an, um den hohen Anforderungen des lokalen Marktes zu genügen.

Sep
27
2014
-

Arbeiten in der Türkei – Zuerst eine Arbeitsstelle oder eine Mietwohnung suchen ?

istanbulkeremuzelbloomberg65% der Bewohner der Türkei wohnen zur Miete. Den Gros der Mieter bilden; Beamte, Menschen mit niedrigem Einkommen, Studenten, Beamte, die zeitweise in die jeweilige Stadt versetzt werden und neu Verheiratete. Da der Sommer in der Türkei gleichzeitig Hochzeitssaison ist, steigt die Nachfrage nach den Mietwohnungen in diesen Monaten enorm. Hinzu kommen noch die Studenten, die sich auf den Unis neu einschreibenlassen. In diesem Jahr hatte der Mietsommer noch andere Nachfragen zu bedienen. Die vielen Flüchtlinge aus Syrien.

Die Preise machten dementsprechenden Sprung nach Oben, wenn man denn überhaupt etwas fand. Es ist sehr schwer geworden geeignete Mietwohnungen zu finden.

Noch eine andere Zahl ist auch interessant. Es gibt ca. 180 türkische Unis. Davon sind 77 in den Metropolen. Von den ca. 3 Mio. Studenten der Türkei studieren ca. 1 Mio. in den Städten Ankara, Istanbul und Izmir. In 2014 kamen ca. 1 Mio. neue Stundenten hinzu.

Der Mietmarkt wird noch enger werden. Ausgehend von der Tatsache, dass 70% der bestehenden türkischen Bauten abgerissen und nach den Vorschriften neu gebaut werden müssen, müssen die jetzigen Bewohner dieser Wohnungen, für die Zeit der Bauphase ebenfalls zur Miete wohnen.

Jetzt möchte ich zu den Menschen kommen, die aus D kommend in der Türkei arbeiten und leben wollen. Es wird noch enger und schwieriger für Euch. Immer, wenn ich dem Rückkehrwilligen sage, dass sie in der Türkei verhältnismäßig viel verdienen müssen, um die Miete bezahlen und den Standard aus D halten zu können, kommt die Antwort : “Ich muss nicht in Luxus leben”. Davon spricht auch niemand. Mit dem Standard aus D meine ich auch nur die Bausubstanz. Um etwas Vergleichbares zu D zu haben, muss man in der Türkei schon eine (teure) Neubauwohnung anmieten. Die älteren Bauten, sind schon längst vermietet und für aus D kommenden nicht bewohnbar weil von sehr schlechter Qualität.

Sep
26
2014
-

Türkei: Industrieproduktion mit Allzeithoch

maschineDas Turkish Statistical Institute berichtete die Daten zum Output der Industrieproduktion in der Türkei für den Monat Juli 2014. Der Output der breit gefassten Industrieproduktion (Bergbau, Energieversorgung und Verarbeitendes Gewerbe), ohne Baugewerbe, stieg im Juli 2014 um saisonbereinigte +1,8% zum Vormonat und damit auf ein neues Allzeithoch. Arbeitstäglich bereinigt (um die Anzahl der Arbeitstage) stieg der Output um +3,6% zum Vorjahresmonat. Der Output der Produktion hat bisher alle politischen, als auch währungstechnischen Turbolenzen erstaunlich gut überstanden.

Quelle 

Am 08.09.2014 wurde der Index zum Juni mit 119,8 veröffentlicht.

Quelle 

Sep
26
2014
-

Türkischer Knoblauch in die Küchen der Welt

knoblauchMETRO Cash & Carry setzt sich für lokale Erzeuger und Produkte mit regionalem Bezug ein. Ein gutes Beispiel dafür ist die Geschichte des Knoblauchs aus der türkischen Stadt Taşköprü. Im November 2013 veranstaltete METRO Cash & Carry Türkei in dieser Region die ersten Schulungen zum umweltbewussten und nachhaltigen Knoblauchanbau in Zusammenarbeit mit der türkischen Reis Food Company. Acht Monate später, im Juli 2014, erhielten die lokalen Landwirte das GLOBAL G.A.P. Zertifikat für gute landwirtschaftliche Praxis. Die Zertifizierung versichert, dass die Produkte unter sicheren und nachhaltigen Bedingungen angebaut werden. Darüber hinaus bestätigt das Zertifikat, dass die Anbaumethoden weder Tieren noch der Natur schaden. Die zertifizierten Produkte erhalten somit die Legitimität für den Export in andere Länder.

Schatz der türkischen Handelskultur

METRO Türkei informiert die lokalen Landwirte regelmäßig über qualitäts- und umweltbewusste Anbaumethoden. Darüber hinaus verfolgt das Unternehmen den gesamten Prozess vom Produktanbau bis zum Verkauf des Knoblauchs auf nationalen und internationalen Märkten. METRO übernimmt auch den Vertrieb und Versand der gesunden Knollen. Der Knoblauch aus Taşköprü deckt aktuell etwa 25 Prozent des gesamten Knoblauchbedarfs in der Türkei.

Quelle 

Sep
26
2014
-

37 Tunnel auf 45 Kilometern und davon noch 10 km Brücken

YHTDie Ankara-Istanbul-Hochgeschwindigkeitsbahn ist die erste Hochgeschwindigkeits-Eisenbahnstrecke in der Türkei. Als ein wichtiger Bestandteil der türkischen strategischen Planung „Ost-West-Bahnverbindung“ wurde sie komplett nach dem EU-Standard errichtet.

Die gesamte Bahnstrecke erreicht eine Länge von etwa 533 Kilometern. Die Zuggeschwindigkeit ist bei 250 Kilometer pro Stunde voreingestellt. In der zweiten Phase des Bauprojekts errichtete das chinesische Unternehmen China Railway Construction (CRC) 158 Kilometer der Bahnstrecke.

Obwohl die Strecke der zweiten Phase kaum ein Drittel der Gesamtlänge einnimmt, stellte sie sich als besondere Knacknuss heraus. Diese Bahnstrecke geht durch 37 Tunnel mit einer Länge von 45 Kilometern und etwa 10 Kilometer bestehen aus Brücken. Wegen ungewöhnlichen geologischen
Beschaffenheiten konnte kein Sprengstoff eingesetzt werden. Die Bauarbeiter mussten sich mit Bagger Schritt für Schritt in die Berge bohren, erklärte Zheng Jianbing, der Betriebsleiter von der CRC-Niederlassung in der Türkei.

Die Hochgeschwindigkeitsbahn zwischen der türkischen Hauptstadt Ankara und der Metropole Istanbul wurde nach ihrer Eröffnung schnell ein bevorzugtes Verkehrsmittel für viele Türken. Zuvor konnten sie die Strecke nur entweder mit dem Flugzeug oder dem Auto zurücklegen. Der Hochgeschwindigkeitszug sei nicht nur gemütlich und schnell, sondern auch preiswert, sagte ein junger Türke. Auch viele seiner Freunde wollten diesen Zug nehmen.

Die Türkei: Partner auf der Seidenstraße

Als Verbindung zwischen Asien und Europa steht die Türkei genau am Schnittpunkt des chinesischen Wirtschaftsgürtels entlang der Seidenstraße. Chinas strategische Planung zur Wiederbelebung der alten Seidenstraße falle gerade mit dem türkischem „Ost-West-Bahnverbindung“-Projekt zusammen, kommentierte der Direktor der Abteilung Naher Osten und asiatisch-pazifischer Raum des türkischen Außenministeriums. Er sagte, die Türkei wolle die Entwicklung der Länder entlang der Seidenstraße in den Bereichen Verkehr, Logistik, Investition und Handel unterstützen. Die Regierung freue sich auf eine weitere Zusammenarbeit mit China in diversen Bereichen wie zum Beispiel die Eisenbahn.

Quelle : people.com.cn

Sep
26
2014
-

Türkei – Man friert nach dem Kalender

IstanbulWolkenIch war wieder mal geschäftlich in Istanbul unterwegs und erinnerte mich daran, dass ich den September nicht mag. In diesem Jahr ging es am 23. September um 4:29 Uhr los : Der Herbst.

Schon wird in den öffentlichen Verkehrsmitteln nicht mehr gekühlt sondern geheizt. Auch wenn nicht geheizt wird, so wird die Lüftung dennoch ausgeschaltet. Dabei hat man noch 25 Grad Außentemperatur. Auch in den meisten Büros wird nicht mehr gekühlt. Es ist Herbst.

Die meisten Türken haben sich schon innerlich auf Frieren eingestellt. Besonders lustig ist es mitten im August. Spürt man nach dem 15. August eine leichte Brise, schon findet sich einer : „Tja, die Hälfte von August ist Sommer und die andere Hälfte Winter“. Auch, wenn wir am nächsten Tag bei 35 Grad im Schatten kochen; eine leichte Brise und schon wieder… „Tja, die Hälfte …“.

Die Nächte von Istanbul im September haben 13-15 Grad. Klar, wenn einer 30 Grad gewohnt ist, hat man gerade die Hälfte. Da darf man schon frieren, aber gleich die Heizung auf „Voll“ drehen ?

Die Menschen sind vorprogrammiert und die Jahreszeiten werden gelebt und gefühlt, wie sie im Kalender stehen.

Sep
26
2014
-

Türkei – Die Energiekosten um die Hälfte zu reduzieren wäre möglich

‘Die Sparsamkeit’ und den ‘Türken’ kann man selten in einem Satz unterbringen. Sparsam lebt der Türke in der Türkei nur, wenn er wirklich nichts mehr hat und gezwungen wird, mit dem wenigen auszukommen. Nicht anders sieht es mit der Energie aus. Die Lichter in der Wohnung brennen gleich in allen Zimmern, die Heizung auf “volle Kraft voraus” gestellt und auf 30 Grad u.v.a.m. Ich kann die Aussage von den Zuständigen, dass man die Hälfte der Energiekosten einsparen könnte, voll unterstreichen.

Ein sparsamerer Umgang mit der wertvollen Ressource Energie in all ihren Formen könnte die alljährliche Rechnung der türkischen Volkswirtschaft um knapp die Hälfte reduzieren, so Rıza Köroğlu, Direktor der in Istanbul ansässigen Energieagentur Toplam Enerji Verimliligi. Vorbild für eine erfolgreiche Energiepolitik sei Deutschland.

Der Artikel : Ein sparsamerer Umgang mit der wertvollen Ressource Energie in all ihren Formen könnte die alljährliche Rechnung der türkischen Volkswirtschaft um knapp die Hälfte reduzieren, so Rıza Köroğlu, Direktor der in Istanbul ansässigen Energieagentur Toplam Enerji Verimliligi. Vorbild für eine erfolgreiche Energiepolitik sei Deutschland.

Im Interview mit der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu Agency (AA) erklärte der Experte, dass, sollte die Türkei das Effizienzniveau der deutschen Volkswirtschaft erreichen, Einsparungen in Höhe von 39 Milliarden US-Dollar (87,15 Milliarden Türkische Lira) bei einer gesamten alljährlichen Energierechnung von 65 Milliarden US-Dollar möglich wären. Die deutsche Volkswirtschaft gilt in Sachen Energieverbrauch als weltweit sparsamste ökonomische Infrastruktur. (more…)

Written by ARD in: Wirtschaft |
Sep
26
2014
-

Istanbul – Heute fahren wir von Kadiköy (Asien) nach Besiktas (Europa) mit dem Schiff

 

sultanahmetTäglich fahren einige Hunderttausend zwischen Asien und Europa hin und her. Manchmal passiert es halt mit dem Schiff. Eigentlich die schönste Form der Überfahrt. Hier fahren wir von Kadiköy nach Besiktas. Dabei sehen wir die alte Halbinsel mit den meisten Sehenswürdigkeiten, wie ; die Blaue Moschee, Topkapi Palast, Hagia Sophia, Dolmabahce Palast u.a. Zum zweiten Teil des Videos könnt ihr dann hier klicken und Üsküdar, die Bosporus-Brücke und das Anlagen in Besiktas sehen. Viel Spaß.

klicken

 

 

 

Sep
25
2014
-

Türkei-Geschäfte – Hart am Mann bleiben !

businessHart am Mann bleiben - Wie bei vielen Sportarten, so muss man auch im Türkei-Business „Hart am Mann“ (nicht bei der Frau, würde falsch verstanden werden) bleiben.

Oft hatten wir mit meinen Auftraggebern Geschäftsabschlüsse, bei schon längst totgesagten Projekten.

Der potentielle türkische Partner muss angetrieben werden. Wenn der Erstkontakt durch Sie kam, betrachten Sie dieses an nicht gelebt. ;) Es wird nichts passieren. Nach dem Erstkontakt müssen Sie sich immer wieder in Erinnerung bringen und immer präsent sein. Schaffen Sie alle Hindernisse weg, was den Kunden daran hindern könnte Sie bei Bedarf zu kontaktieren.

Es gibt Wege und Möglichkeiten, die effektiv sind, bei dem aber die Potentiale und Kunden sich nicht belästigt fühlen.

Sep
25
2014
-

Die Lebenserwartung eines türkischen Unternehmens beträgt 12 Jahre

Türken leben im Schnitt 72 Jahre und nach einer Studie von ATO (Handelskammer Ankara) ist die Lebenserwartung von türk. Unternehmen 12 Jahre. Bei den ausl. Unternehmen beträgt die Lebenserwartung 40-50 Jahre. Das betrifft auch die Forbes 500 Unternehmen.

Mit 20 Jahren leben die  Kollektivgesellschaften (Die Kollektivgesellschaft ist eine Rechtsform in mehreren Ländern. Es handelt sich dabei jeweils um eine Personengesellschaft mit unbeschränkter solidarischer Haftung der Gesellschafter), eigentlich eine Gesellschaftsform, welches in der Türkei kaum mehr in Anspruch genommen wird, am längsten.  Nur 1,8% der geschlossenen Unternehmen in der Türkei sind über 40 Jahre alt.

Sep
25
2014
-

Choice Hotels in der Türkei

clarionChoice Hotels gibt es in 30 Ländern unter 11 Marken gleich 6.300 Mal. Jetzt sind die Choice Hotels auch in der Türkei. Die erste Eröffnung war im Juni 2014, in 2015 sollen 2 weitere Hotels folgen. Die Hotels werden über Franchisenehmer realisiert. Diese sind u.a. Aktas Insaat mit dem Clarion Hotel & Suites in Sisli (s.Foto)

 

Written by ARD in: Wirtschaft | Tags: , , , , ,
Sep
24
2014
-

Première Vision Paris beteiligt sich an der zweitgrößten Messegesellschaft der Türkei


CNR Messe Gesellschaft ist eines von zwei großen Messegesellschaften in der Türkei und wurde vor 30 Jahren gegründet. CNREXPO hat 120.000 qm offene und 270.000 qm überdachte Messefläche, genau gegenüber dem Atatürk Airport. Jetzt wurde bekannt, dass die französische Premier Vision Paris sich mit 51% an dem Unternehmen beteiligt. Premier Vision ist weltweit eines der führenden Messegesellschaften.

 

Sep
24
2014
-

Bei den türkischen Touristen ist Italien die Nr. 1

bayernEs ist kein Geheimnis mehr, dass Italien kaum einen Schengen-Visa-Antrag ablehnt. Folglich sind sie die Gewinner, wenn es um den Gunst der türkischen Touristen geht. Laut ProntoTour, eines der größten Reiseveranstalter, wenn es um Pauschal-Städtereisen geht, teilte mit, dass Italien (Rom, Florenz, Venedig), auch in diesem Jahr, die meisten türkischen Touristen anzog.  Budapest, Wien, Prag und Dubrovnik folgten den italienischen Städten. In den letzten Wochen soll Barcelona im Gunst der türkischen Touristen angezogen haben. In Deutschland ist Bayern, wie alle Jahre wieder, bei den Türken die Nr. 1.

Written by ARD in: Wirtschaft |
Sep
24
2014
-

…und noch eine Brücke

canakkaleDie neuen Städtebaupläne der Stadt Canakkale brachten eine große Überraschung mit sich. Erstmals ist die viel besprochene Brücke an der Meeresenge bei den Dardanellen auf den Karten eingezeichnet worden. Die Brückenfüße sollen an den Ortschaften Kocaveli und Sütlüce stehen und 3.700 m lang sein.

 

Written by ARD in: Wirtschaft | Tags: , , ,
Sep
24
2014
-

Cement Island = Bozcaada

bozcaadaBozcaada ist eine Insel in der Nordost-Ägäis bzw. im Thrakischen Meer und eines der schönsten Gegenden der Türkei. Nach den Städtebauplänen (1 : 25.000) sollte 90% der Fläche der Insel als Bauland ausgewiesen. Die Bewohner protestierten und zogen vor Gericht. Der Staat hat das Problem wieder einmal auf seine Art gelöst. Jetzt gibt es einen neuen Städtebauplan im Maßstab 1:100.000. Somit sind die Klagen, in Zusammenhang mit den alten Städtebauplänen null und nichtig. Einzige Konstante ist die Tatsache, dass die Insel zu 90% als Bauland ausgewiesen wurde.

Gestern verkündete der zuständige Minister, dass 27% der Gesamtfläche der Türkei aus Wald bestehen würde. Man wäre bestrebt diese auf 30% hochzuschrauben. Eine recht zweifelhafte Aussage, zumal in den Großstädten kaum mehr Erde vorhanden ist, wo man was anpflanzen kann. Was nützen mir Ersatzwälder bzw. Forsten, die man weit außerhalb der Stadt realisiert. Wo doch diese ebenfalls abgesägt werden, wenn die Stadtgrenze dort angekommen ist.

Written by ARD in: Wissenswertes | Tags: , , , , ,
Sep
23
2014
-

Momentaufnahmen – Du Frau, ich Affe !

AYI

“Hallo Papi, ich bin jetzt im Zoo und ein Ursus Arctos geworden”. “Was soll das bedeuten ?” “Nichts, ein ganz gewöhnlicher Bär halt”.

Zuerst kommt der türkische Text. Der Unterschied zum Deutschen ist lediglich ein Wort, nämlich ‘AYI’ (bedeutet im Deutschen ‘der Bär’), dieses habe ich im deutschen Text durch den Affen ersetzt, weil in der deutschen Umgangssprache, diese erzeugte Situation den Affen bevorzugt. :)

Almanya’dan geliyorsan Türkiye’nin kurallarını bilmelisin. Erkeksin ve araba sürüyorsun. Yaya geçindinde bekleyen 2 bayan görüyorsun. Bunlara yol vermeden geçiyorsun. Bayanlardan biri diğerine : Görgüsüz, ayı işte ne olacak. Aynı sahne ve bu sefer sen yol veriyorsun. Bayanlardan biri karşıdan karşıya geçerken diğerine : Ayı işte ne olacak, bizi dikizlemek için yol veriyor. Ne öğrendik ? Erkeksen ayısın, no way! :)

Du bist aus D in die TR gekommen. Da musst du dich hier den Gegebenheiten anpassen und gewöhnen. Du bist ein Mann und fährst Auto. Am Zebrastreifen, wo niemand sonst anhält, fährst du auch durch. Die zwei Frauen am Straßenrand sagen : “Schau dir den Affen an, fährt einfach weiter ohne anzuhalten”. Oder die andere Variante. Du bleibst am Zebrastreifen stehen und winkst die Damen vorbei. Eine der Damen sagt dann : “Schau dir den Affen an, der will uns nur begaffen. Was lernen wir darauf ? Als Mann bleibst du ein Affe, egal was du machst. :)

Sep
23
2014
-

Die ausländischen Gesellschaften stärken die türkische Wirtschaft

500Von den Top 500 Unternehmen des Jahres 2013 waren 137 Unternehmen mit ausländischem Kapital, die gleich 42% des Mehrwerts erwirtschafteten. Diese Unternehmen zeichneten außerdem für  41% der F&E Ausgaben, 30% der Gewinne und 29% der Beschäftigten der Top 500 Unternehmen der Türkei.