Sep
02
2014
-

Die Sonne lacht :)

sonnenscheinDie Unternehmen haben sich bei der Energiemärkte Regulierungsbehörde der Türkei um die Lizenzen für die Sonnenenergieausschreibungen beworben. Das was für die Unternehmen vorgesehen war, ist um das 11fache überschritten worden. 5.000 MW

 

Sep
01
2014
-

Türkei – Kein Erdöl und Erdgas abbekommen, aber eine ideale geographische Lage

drehscheibeUnschwer kann man erkennen (siehe Karte), dass die Türkei, wenn schon kein Erdöl- und Erdgasvorkommen abbekommen hat, dennoch ein Glück hatte, nämlich die geographische Lage. Das Land ist geradezu dazu auserkoren, die Brücke zwischen Europa, Asien und Afrika zu sein. Bei der Logistik ist Deutschland die Nr. 1 und Türkei Nr. 2. Die Logistiker der Türkei sind innovativ. RoRo, Schiene und sogar LKW Transporte nach China …

Sep
01
2014
-

Reformstau in der türkischen Wirtschaft

türkei fahne turkey flagOffensichtlich gibt es einen Reformstau in der türkischen Wirtschaft, der das Wachstum hemmt, so dass selbst regierungsnahe Wirtschaftsverbände dies anmahnen. Auffällig ist, dass in letzter Zeit übermäßig viele Anfragen nach Aufträgen aus der Türkei auch in unseren Unternehmen hier eingehen. Speziell in der Energiewirtschaft sind, wie in unteren Threads diskutiert, die Energieversorger-Investoren speziell über das Ausbleiben der Energiebörse (EPIAS) sehr enttäuscht, obwohl dies in einem Gesetz mit fester Zeitangabe festgeschrieben war. Neben der gehemmten Liberalisierung des Marktes, hier speziell im Energiesektor, ist auch die Rechtssicherheit in der Türkei zu einem Fragezeichen in den Köpfen der Investoren geworden. Im unteren Artikel wird zu Recht vom Verbandspräsidenten darauf hingewiesen, dass Wachstumsraten in der Türkei mindesten um 6% liegen sollten, um als Erfolg zu gelten. Wichtige Probleme wie die fast 1,4 Millionen syrischen Flüchtinge in der Türkei, die ökonomische Herausforderungen mit sich bringen, lassen sich auch weitere Probleme des schwächelnden Inlandsmarkts nicht durch eine erzwungene Niedrigzinspolitik lösen. Auch initiierte staatliche Großprojekte reichen hier nicht aus, deren Finanzierbarkeit ihre Grenzen bald auch erreicht haben dürften.

In Anlehnung an das o.g. Artikel auf patronlardunyasi.com ‘Anadolu’daki Patronlar burnundan soluyor’

Von Atilla Türk (Geschäftsführer und Investor im Bereich alternativer Energien, nach Gesprächen mit den Vertretern der Energiebranche, in Zusammenhang mit der Türkei).

Written by ARD in: Uncategorized |
Sep
01
2014
-

Türkei als Profiteur des EU Lebensmittel-Embargos gegen Russland

europa eu buttonDas Lebensmittel-Embargo der EU gegenüber Russland wird den türkischen Exporteuren des Segmentes bessere Geschäftschancen bieten. Russland hat bis jetzt für 12 Mrd. Euro an Lebensmitteln aus dem EU-Raum importiert und für 1,4 Mrd. Euro aus der Türkei. Es wird nicht ausbleiben, dass sich dieser Betrag innerhalb kürzester Zeit, zumindest sich verdoppeln wird. Viele Unternehmensvertreter dieses Segmentes befinden sich momentan in Russland zu Verhandlungen.

Aug
29
2014
-

Die Traumpaarung : Türkei und die alternativen Energien

kopfkratzenEs ist interessant zu verfolgen, welche Überschriften und Inhalte auf die Leser meines Blogs* und das sind an die 20.000 (Tendenz steigend), wirken. Auch, wenn es den Anschein hat, dass es die Inhalte sind, wo ich Erdogan und auch sonst alles an Unrecht und schräg laufendes  in der Türkei kritisiere, so ist die Kombination Türkei und die alternativen Energien unschlagbar. Diese Artikel werden doppelt so oft gelesen, wie alles andere. Warum eigentlich ?

Die Türkei ist nicht besonders effektiv, wenn es um die alternativen Energien geht. Alles geht sehr schleppend voran. Allein, was die Sonnenenergie angeht, müsste die Türkei viel weiter sein als es momentan der Fall ist. Wann ich zuletzt in Alanya einer Wolke begegnet bin (?!)

Die Spieler auf dem Markt und die potentiellen, die nachrücken versuchen, sind nicht viele. Ausgehend davon, dass diese erwähnte Gruppe nicht vollzählig bei mir vertreten ist, muss man davon ausgehen, dass es die Deutschtürken sind, die diese Nachrichten, um die alternativen Energien verfolgen.

Dann muss ich mir die Frage unterstrichen und fett gedruckt nochmals stellen : Warum eigentlich ?

(*) 42% sind Erstbesucher

Aug
29
2014
-

Wie türkische Investoren Schweizer Investitionsgüter finanzieren können

schwiizDie Schweizerische Exportrisikoversicherung SERV organisiert in der Türkei ein Trade Promotion Forum. Die lokalen Vertreter von Schweizer Unternehmen können dadurch neue Finanzierungslösungen anbieten und zusätzliche Absatzmöglichkeiten finden.

Gaziantep 15. Oktober 2014, Start um 13.30 Uhr bis ca. 16.00 Uhr

Izmir 16. Oktober 2014, Start um 9.00 Uhr bis ca. 12.00 Uhr

Ziel des Trade Promotion Forums ist es, türkischen Investoren aufzuzeigen, welche Möglichkeiten es gibt, Schweizer Investitionsgüter zu finanzieren. Zusammen mit lokalen Banken und Leasinggesellschaften sowie einer Schweizer Bank zeigt die Schweizerische Exportrisikoversicherung SERV verschiedene Exportfinanzierungsinstrumente und deren Absicherungsmöglichkeiten auf. Dabei wird die SERV u.a. durch das Schweizer Konsulat Istanbul, den Swiss Business Hub Türkei sowie den lokalen Industrie- und Handelskammern unterstützt.

Es bietet sich hiermit eine Austauschplattform für potentielle türkische Käufer von Investitionsgütern aus der Schweiz. Für die lokalen Vertreter der Schweizer Unternehmen ergibt sich die Gelegenheit, ihren potentiellen Kunden vor Ort neue Finanzierungslösungen anzubieten und damit zusätzliche Absatzmöglichkeiten zu finden. Die Veranstaltungen werden mit Simultanübersetzung durchgeführt.

Quelle

Aug
29
2014
-

Alternative Energien sind immer mit Ärger verbunden

windkraftDie Türkei ist, was die Energie angeht, zu 70% vom Ausland abhängig. Die Anstrengungen, davon wegzukommen oder zumindest diese Abhängigkeit zu mindern sind da. Nur wie man dabei vorgeht ist wiederum auf türkische Art. Die Planung, wenn überhaupt vorhanden, erfolgt sehr schnell und folglich bleibt die Effektivität zwangsläufig auf der Strecke. So hat man in der Schwarzmeer-Region z.B. Wasserkraftwerke auf Bächen sogar gebaut. Der Nutzen ist fraglich aber der Schaden für die Umwelt eindeutig vorhanden. So auch z.B. in Cesme, eines der gefragtesten Urlaubsgebiete der Türkei. Die Grundstücke werden im ‘Ruck zuck’ Verfahren verstaatlicht und den Betreibern von Windkraftanlagen weitergereicht. Bekommt man den Bescheid zur Enteignung zugestellt, hat man 60 Tage Zeit Einspruch einzulegen. Danach wird es rechtskräftig. Die Betroffenen stehen bei den Rechtsanwälten schlange. Eine der Vorstandsmitglieder des Vereins zur Rettung der Umwelt in Cesme fragt sich, warum die angebliche Planung, die lange Zeit von 13 Jahren in Anspruch nahm und warum jetzt den Menschen im Schnellverfahren die Grundstücke weggenommen werden ? Die Umweltauflagen würden man gänzlich außer Acht lassen. Die Windkraft erzeugt in der Türkei bis jetzt lediglich 3.000 MW an Strom. Im Vergleich dazu China 91.000MW, Deutschland 35.000 MW.

Quelle : Hürriyet

Written by ARD in: Wirtschaft |
Aug
28
2014
-

Wenn man Agrarfläche in der Türkei erwerben möchte

agrarAus aktuellem Anlass musste ich mich schlau machen, wie der Erwerb vom Agrarland vonstatten geht. Ausländer dürfen nur Flächen bis 25 Hektar kaufen. Der Kauf muss von der zuständigen Agrarbehörde der Region, von der Stadtverwaltung und letztendlich vom Gouverneur abgesegnet werden. Danach gehen die Dokumente an die ägäische Militärkommandantur (egal wo die Fläche ist). Diese müssen dann den endgültigen Schlusspunkt setzen. Die Prozedur dauert ca. 3 Monate (!)

Die Abläufe kann man auf ca. 2 bis 3 Wochen abkürzen, wenn man zum Kauf ein Unternehmen gründet, bei dem ein türkischer Gesellschafter mind. 55% der Anteile hält. In diesem Fall müssen sich die Militärs nicht einmischen. Es muss verwundern, dass die türkischen Militärs, die durch Erdogan, aus dem Leben der Türken komplett verbannt wurden, in diesem Fall dennoch so eine entscheidende Rolle spielen.

Written by ARD in: Wirtschaft | Tags: , , , , ,
Aug
28
2014
-

Türkisches Bankenkonsortium mit einer Teilfinanzierung für den Mega-Flughafen Istanbul

sooo ein großer flughafenLaut Borsatek standen ausländische und inländische Banken schlange und wollten den Bau des Mega-Flughafens Istanbul mit Krediten unterstützen. Letztendlich tun es 3 türkischen Banken im Konsortium. Diese sind Halkbank, Ziraat Bank und die Denizbank. Bis auf Denizbank sind die anderen beiden staatliche Banken. Die ausländischen Banken sollen aus verschiedenen Gründen dem Konsortium ferngeblieben sein. Da fragt man sich, warum die dann schlange standen. Das Konsortium wird ca. 4,5 Mrd. Euro finanzieren.  Eximbank versucht ebenfalls die Grundlagen dafür zu schaffen und die Nutzung von 700 Mio. Euro Kredite auf diesem Wege zu ermöglichen.

Zur Erinnerung sein nochmals erwähnt, dass die Gruppe um Limak-Kolin-Cengiz-, Mapa- und Kalyon Bau mit 22,152 Mrd. Euro den Zuschlag erhielten (25 Jahre Nutzungsrecht inkl.).

Die Finanzierung ist bis heute nicht sichergestellt. Es heißt, dass die ausländischen Banken wegen der geopolitischen Lage dem Konsortium fernblieben und das, obwohl der Finanzierung eine 100%ige Staatsgarantie zugrunde liegt.

 

Aug
28
2014
-

Markteintritt Türkei, wie es sein sollte

Die deutschen Marken und Unternehmen tasten sich zu vorsichtig an den türkischen Markt heran. Sie entscheiden sich zumeist für den kostengünstigeren Weg (welches sich später als genau das Gegenteil herausstellt) und nehmen sich einen lokalen Vertreter. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass es einem Kunststück gleichkommt, sich für den richtigen Partner zu entscheiden. Noch vor ca. 10-15 Jahren konnte man schon mal einen guten Griff tun und den richtigen Partner erwischen. Momentan ist das aber recht schwierig. Die Gründe, kann ich Ihnen bei einem persönlichen Gespräch weitergeben. Mit einem eigenen türkischen Unternehmen hat man von Anfang an alles unter Kontrolle und kann leichter auf den Markt wirken und reagieren. Die Mannschaft kann man von einem One-Man-Team angefangen, ausbauen. Es kommt noch hinzu, dass der türkische Unternehmer den ausländischen Unternehmen, die aus der Ferne und ängstlich operieren, von Anfang an kein Vertrauen entgegen bringen.  Marktpräsenz, sei es auch nur mit einem Verbindungsbüro, ist ein muss. Hier kann ich einen aktuellen Beispiel liefern, welchen ich aus der heutigen türkischen Presse entnehmen konnte.

becckerBecker Antriebe GmbH aus Sinn ist der größter Hersteller von Antrieben für Rollläden, Markisen, Garagen- und Industrietore. Als es für das Unternehmen vor 5 Jahren in der Türkei losging, rangierte die Niederlassung an 28. Stelle bei den Becker-Ländern. Bis zur Gründung des eigenen Unternehmens in der Türkei war die Türkei-Bilanz von Becker nicht berauschend. Die lokalen Vertreter konnten die Erwartungen nicht erfüllen. Man traf die Entscheidung, mit einem eigenen türkischen Unternehmen den Markt zu bedienen. Somit steht die Türkei mittlerweile auf Rang 3 der Becker Betriebe weltweit. In der Türkei wird die Marktführerschaft angestrebt.

Der Türkei GF Kebir führte zu Beginn innerhalb von 3 Monaten 600-700 Gespräche mit den Händlern und Vertrieben. Die Wünsche und Vorstellungen dieser wurden berücksichtigt. Man arbeitete mit Lägern, nah am Kunden, passte die Preise dem Markt an und startete Kampagnen.

Die Verkaufszahlen vom letzten Jahr hat Becker-Türkei schon nach den ersten 6 Monaten dieses Jahres erreicht.

Aug
27
2014
-

Ein Fußballspiel formte mich entscheidend

ben1Es war ein Samstag. Damals gab es auch an Samstagen Schule in der Türkei. Ca. 14 Uhr war ich zuhause. Es regnete nur so in Strömen in Istanbul-Nisantasi.  Ich legte meine Tasche ab, aß eine Kleinigkeit und verschwand unter dem Vorwand, zum Kiosk zu gehen.

Dabei wollte ich ganz woanders hin, nämlich zu einem Spiel von Galatasaray. Die Mannschaft spielte gegen Altinordu damals eine Top-Manschaft (derzeit 2. oder 3. Liga).  Ich ging zu Fuß, weil ich nicht wusste, ob mein Geld für die Eintrittskarte ausreichen würde. Es war ein Marsch von ca. einer Stunde. Das Geld reichte. Es damals noch Stehplätze in den Stadien. Überdacht und offen, waren die anderen Alternativen. Natürlich offen und Stehplatz. So hatte ich sogar Geld über.

Bis zum Spiel waren noch ca. 2,5 Stunden Zeit. Anfang 70er Jahre gab es schon mal zwei Spiele hintereinander. Zuerst ein Zweitligaspiel und dann die 1. Liga. Die Grasnarbe existierte bei dem Regen schon nicht mehr. Auch mussten die Linien für das 1. Ligaspiel neu gezogen werden. Das alte Ali Sami Yen Stadion fasste damals, durch die vielen Stehplätze bedingt, fast 50.000 Zuschauer. An diesem Tag werden es 40.000 gewesen sein.

Während ich Euch die Geschehnisse im Stadion erzähle, war bei uns Zuhause der Panik ausgebrochen. Der Kiosk war direkt nebenan und ich war schon über eine Stunde weg und sollte noch 4 Stunden wegbleiben.

Alle Verwandten wurden angerufen. Warum die angerufen wurden, weiß ich nicht, zumal außer uns keiner von denen auf der europäischen Seite wohnte und die Bosporus-Brücke erst in 3 Jahren gebaut werden sollte. Danach rief man bei meinen Klassenkameraden an. Ohannes, mein bester Freund, der mit Sicherheit gewusst hätte, wo ich war, konnte ebenfalls nicht erreicht werden. Er saß nämlich neben mir im Stadion. Auch bei ihm zuhause spielte sich ähnliches ab. Eins und eins macht 2, nur wo waren die Jungs ? 11 Jahre alt aus gut behütetem Hause, das durfte nicht sein. Passte nicht ins Bild.

Für uns war es ein tolles Spiel. Galatasaray gewann 4:2 glaube ich. Anschließend machten wir uns auf dem Heimweg. Der Regen hatte nie aufgehört aber störte uns auch nicht. Schließlich hatten wir schon seit fast 5 Stunden keine trockene Stelle mehr am Körper.

Zuhause angekommen, zuerst große Erleichterung und dann großes Erstaunen bei den Eltern. „Wie, ihr wart beim Fußballspiel ?“ Als ich mit Schimpfe rechnete, passierte genau das Gegenteil.

A hero was born !

Telefonate mit allen Verwandten, die ganze Nacht lang. „Weißt du, wo der Ahmet war und das ganz allein ?“ „Nein, das gibt es nicht, ganz allein ?“ Meinen Freund Ohannes dachte man einfach weg, denn dann wäre es evtl. nicht so besonders gewesen. Zwei Jungs, das wäre locker gegangen.

Das war der Tag, wie es sich später herausstellen sollte, der mir mein Leben lang zum Verhängnis wurde. Immer, wenn etwas zu erledigen war, hieß es : „Lass denn Ahmet machen, der kann das.“ Als wir dann später in Deutschland waren, ging das Spiel genauso weiter. Vater, Mutter, Brüder… egal wer beim Amt oder beim türkischen Generalkonsulat etwas zu erledigen hatte : „Lass doch den Ahmet machen, der kann das“. Das alles wegen einem Fußballspiel ? Ja, leider ! Im Nachhinein betrachtet, hätte ich gerne auf das Spiel verzichtet.

Übrigens, wenn es beim Amt etwas zu erledigen war, bauten sich bei unserem Vater und meinen Brüdern eine Art Angstzustand auf. Schließlich hatten sie ein Amt bzw. diese Gebäude nie von innen gesehen.

Womöglich kommt es aus all diesen Erfahrungen, dass ich immer einen praktischen Weg parat hatte und habe, egal worum es ging. Ich entwickelte meine Techniken aus dem Stand und war jedes Mal stolz, wenn diese zur Anwendung kamen und erfolgreich waren.

Am Bierstand auf dem Rummelplatz. Um den Bierstand herum 6-7 Reihen mit Menschen, rundherum. Ich stehe in der 8. Reihe und rufe : „Sie haben bei mir noch nicht kassiert“. Wenn es ums Kassieren geht, werden die an der Theke sofort hellhörig. „Wer hat noch nicht bezahlt ?“ – „Ich, 4 Bier müssen Sie abhalten.“ Der Köbes (wir waren in Köln) gab mir das Restgeld. In diesem Moment sagte ich „Ich habe zwar bezahlt, aber nichts bekommen !“. „Ohh, Entschuldigung, ich dachte Sie hätten schon.“  ;)

Als ich anfänglich noch keine Rennpferde hatte, war ich auf der Rennbahn immer da, wo was los war. Dorthin kam man aber nur mit einem speziellem Ausweis oder Gesicht eines VIP’s rein. Dafür hatte ich Ersatz. Meinen Anzug und den selbstsicheren Gang. Auf der Höhe des Ordners mein Blick zu ihm gerichtet, in die Augen schauend und mit einem freundlichen Lächeln : „Wie geht es Ihnen ?“ Welcher Ordner traut sich, so einen anzuhalten und nach Legitimation zu fragen ?  Zumeist sprach ich auch mit meinem Nebenan, denn ich zwar nicht kannte, aber freundlich begegnete. Dass ein Lächeln, bei mir ein Gemütszustand, der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist, beweise ich eigentlich Zeit meines Lebens, immer wieder.  Nur das eine Spiel damals, hängt mir immer noch nach. ;)

Aug
27
2014
-

81% der türkischen Arbeitnehmer möchten einen ausländischen Chef

bigboss

Die türkischen Geschäftsführer sind out.

secretcv.com hat eine Studie über die ausländischen Geschäftsführer in der Türkei vorgelegt. In den letzten 5 Jahren stieg deren Zahl um 10% . Die Befragung wurde unter 5.800 Angestellten geführt.

Der Grund, weshalb man sich gerne einen ausl. Chef  wünscht, ist die Neugier auf andere neue und unterschiedliche Führungsstile. Außerdem macht sich ein ausländischer Chef bei zukünftigen Bewerbungen besser auf einem CV. So denken zumindest die Angestellten.

Die meisten Stellenangebote für ausl. Chefs sind in der Textil-, Bau- und Tourismusbranche. Istanbul hat 12.372 ausländische Geschäftsführer. Danach folgen Izmir und Ankara.

 

Aug
26
2014
-

Der neue Hyundai bekam einen türkischen Namen : Aslan

aslanNach dem i40 in 2011 hat Hyundai wieder mal ein Auto neu erschaffen. Das Modell soll den türkischen Namen “Aslan” (Löwe) tragen. Das 3 bzw. 3,3 Liter Hubraum Fahrzeug soll in Süd-Korea 40-45.000 USD kosten. Hyundai teilte mit, dass sie ein Model geschaffen hätten, der cool wie ein Löwe sei und Allüren hätte, wie ein Jäger :)

 

Written by ARD in: Wirtschaft | Tags: , , , ,
Aug
26
2014
-

Die Syrer haben sich für Mersin entschieden

Foto zeigt Tourismusanlage für SyrerDie flüchtenden Syrer entscheiden sich für die Hafenstadt Mersin, wenn sie sich in der Türkei niederlassen. In diesem Jahr haben die Syrer, bis Ende Juli, 674 Unternehmen in der Türkei gegründet. Zum Vergleich, im letzten Jahr waren es 260. 25% der syrischen Unternehmen (170) wurden in Mersin gegründet. Die Exporte der Stadt Mersin in Richtung Syrien wuchsen gleich um 331%.

 

Aug
25
2014
-

Göbeklitepe – Die vermutlich älteste menschliche Tempelanlage der Welt

göbeklitepe

Vor 20 Jahren entdeckte Klaus Schmidt in Obermesopotamien die vermutlich ältesten menschlichen Tempelanlagen der Welt. Bild: Deutsches Archäologisches Institut

Grundsätzlich, das sagt auch Felix Pirson, ist es ja unerheblich, welche Nation eine Ausgrabung leitet. Moderne Archäologie ist sowieso international. Trotzdem fürchten viele Wissenschaftler, dass mit einer Renationalisierung der Ausgrabungen in der Türkei die Forschung leiden könnte. Nicht weil die türkischen Kollegen nicht qualifiziert wären, sondern weil die türkischen Offiziellen darauf drängen, wichtige Ausgrabungsstätten eher für Touristen attraktiv zu machen (durch Rekonstruktionen beispielsweise), als den weniger sichtbaren wissenschaftlichen Fragestellungen nachzugehen.

So endet dieser interessante Artikel von Jürgen Gottschlich  (taz). Ich finde, die zuständigen Behörden sollte vorrangig die wissenschaftlichen Fragestellungen angehen. Der Tourismus läuft niemandem weg. Anschließend kann auch dieses gut geplant angegangen werden.

Der erste Blick ist etwas verwirrend. Von einem plattformartigen Rundgang aus schaut man in eine im Durchmesser vielleicht 20 Meter breite und bis zu 10 Meter tiefe Grube. Dort stehen steinerne Pfeiler, die oben in einem rechten Winkel abgeknickt sind. Bei näherem Hinsehen erkennt man Tierkörper, die aus den Stelen herausgemeißelt sind, Schlangen, aber auch Füchse und andere Wesen. Es gibt größere Stelen umringt von kleineren, ähnlich aussehenden Gebilden, die alle jeweils an einem Stück aus dem Fels herausgeschlagen wurden. Je länger und je genauer man hinsieht, umso mehr Details sind zu entdecken.

Der Ort der Ausgrabung heißt Göbekli Tepe (Bauchnabelberg) und liegt in der Türkei, gerade einmal 10 Kilometer von der Millionenstadt Urfa entfernt. Noch ist nicht ganz klar, welche Bedeutung diese Anlagen einmal gehabt haben, aber eins ist jetzt bereits eindeutig: Die kunstvoll bearbeiteten und planvoll angeordneten Steinstelen sind die ältesten Baudenkmäler der Menschheit. Durch Messungen wurde zweifelsfrei erwiesen, dass die Skulpturen im Frühneolithikum, rund 10.000 Jahre vor unserer Zeit, von Menschenhand erschaffen wurden. (more…)

Aug
25
2014
-

“Die Immobilienblase hat sich aufgebläht”

immobilienblaseWas denkt man, wenn man solch eine Schlagzeile, ohne jeglichen Zusatz, in der türkischen Presse liest ? Das es um die Türkei handeln müsste, oder ? Nein, anscheinend interessiert sich der Türke auch für den schwedischen Immobilienmarkt. Es geht nämlich um Schweden.  Fitch und S&P ermittelte, dass 4 von 10 Mortgage-Kunden in Schweden, die Kredite nicht mehr bedienen könnten. Die Immobilienpreise in Schweden sollen sich in den letzten 20 Jahren verdreifacht haben.

Foto : redside.tk

 

Aug
25
2014
-

Werbefirmen setzen bereits häufig “nicht-löschbare” Cookie-Nachfolger ein

cookies

Cookies – Nicht löschbare Kalorien

Forscher haben den Einsatz von sogenannten nicht-löschbaren Tracking-Techniken in einer breit angelegten Studie untersucht und auf vielen Websites gefunden.

Wissenschaftler der Princeton University und der Katholieke Universiteit Leuven haben in einer Studie untersucht, wie weit sogenannte nicht-löschbare Tracking-Techniken bereits im Einsatz sind. Dazu haben sie die Homepages der meistbesuchten 100.000 Sites nach Canvas-Fingerprinting sowie Evercookies durchforstet.

Canvas-Fingerprinting macht sich zunutze, dass sich, wenn man die Canvas-API moderner Browser nutzt, subtile Unterschiede beim Rendering desselben Textes ergeben. Diese Unterschiede lassen sich messen und in einen Fingerabdruck umrechnen, mit dem sich der einzelne Browser identifizieren lassen soll. Das Ganze passiere innerhalb eines Sekundenbruchteils und ohne dass der Anwender etwas davon mitkriegt.

Tracking-Studie
Die Forscher fanden Skripte, die diese Technik nutzen, auf 5,5 Prozent der untersuchten Sites. Dazu zählt auch t-online.de, auf der offenbar ein Skript des Werbedienstleisters Ligatus Canvas-Fingerprinting einsetzt. Bei den meisten betroffenen Sites scheint ein Skript von AddThis diese Technik zu nutzen.

Evercookies sind schon länger bekannt. Der Ansatz kombiniert mehrere Speichertechniken, um dauerhaft einen eindeutige Kennung im Browser unterzubringen. Dazu zählen unter anderem HTTP-, Flash- und Silverlight-Cookies, HTML5-Techniken wie LocalStorage, und auch ausgefallene Speichermethoden wie Caching mit Hilfe von PNG-Grafiken. Die Forscher bescheiben in ihrer Studie einen neuen Evercookie-Vektor, IndexedDB.

Wenn der Benutzer eines dieser Teil-Cookies eines Evercookies löscht, hilft ihm das gar nichts; Evercookies können ihre Einzel-Cookies mit den anderen, nicht gelöschten Cookies wiederherstellen. Der Anwender muss sich also schon sehr gut auskennen, um Evercookies von Hand aus dem Browser zu tilgen. Die Datenschutzfunktionen der Browser genügen dazu nicht. Die Wissenschaftler haben Evercookies auf 10 der 200 meistbesuchten Websites gefunden.

Die Wissenschaftler haben die volle Studie und eine Zusammenfassung online gestellt. Die detaillierten Daten und der Code ihrer Programme sollen folgen.

heisse.de Foto : velux.at

Written by ARD in: Wissenswertes | Tags: , , ,
Aug
25
2014
-

Türkei – 19 von 20 Frauen, 15 von 20 Männern arbeiten ‘ohne’

Der Generalsekretär des Dachverbandes der Agrarverbände der Türkei gab bekannt, dass 19 von 20 Frauen und 15 von 20 Männern im Agrargewerbe schwarz und folglich ohne jeglichen sozialen Schutz beschäftigt werden würden. Im Mai wären das 5.820.000 Menschen von denen die gewaltige Zahl von 83,1% ohne Anmeldung arbeiteten.

Es gibt zwar Strafen für die Arbeitgeber, die aber kaum zur Anwendung kommen. Auch in anderen Bereichen, wo man es nicht vermuten würde, nimmt das Dilemma seine Fortsetzung. So hatte ich für einen deutschen eine Klinik mit 140 Mitarbeitern zu bewerten, ob eine Beteiligung oder Übernahme sich lohnen würde. Alles passte, bis wir merkten, das vieles über die Kasse in bar bezahlt wurde. Es stellte sich heraus, dass von den 140 Mitarbeitern nur 10 angemeldet und sozial versichert waren. Gefragt nach den Gründen, sagte der Eigentümer : “Sonst bleibt ja nichts über, aber das ist nicht nur bei uns so, auch die anderen Privaten der Gesundheitsbranche machen es nicht anders”.  Mein Bruder hat in einem der Top-Krankenhäuser in Istanbul, kurz vor seiner Augenoperation, gesagt bekommen : “Wenn Sie in bar bezahlen, macht das 2.000 Euro und wenn Sie eine Rechnung verlangen 3.600 Euro + MwSt.”. Mein Bruder entschied sich für die günstigere Variante.

Wenn ich mir überlege, warum es bei einem Großteil der türkischen Start-Ups keine Business-Pläne gibt, könnte dieses auch mit ein Grund sein. Wie soll man die Schattenwirtschaft darin berücksichtigen ?

 

Aug
22
2014
-

“Ich bin gefeuert worden, weil ich zu gut war.”

ausrufezeichenMit einer Freundin (Naciye C.) sprachen wir über türkische Arbeitgeber und Arbeitnehmer u.a. Ich habe schon über 700 Personen für meine Auftraggeber bzw. Unternehmen und Marken, die ich in die Türkei führte, eingestellt. Wir wollten für www.hrs.de Türkei Personal einstellen. Der Eigentümer und ich bestellten die Kandidaten zum finalen Gespräch. 12 BewerberInnen wurden zum Termin bestellt. Übrigens, als ich in der Online-Jobmaschine die Stellenanzeige einstellte, haben sich innerhalb von einer Woche über 8.000 Personen beworben. Sogar Köche und Krankenschwestern (als Beispiel dafür, weil es mit der ausgeschriebenen Position nichts zu tun hatte) waren dabei. Hauptsache ein deutscher Arbeitgeber :)  Es waren lediglich 5 Stellen ausgeschrieben.

Auffallend war, dass 3 der Bewerber dicke Ordner unterm Arm dabei hatten. Als der erste von denen dran war und sich vorstellte, was das denn für ein Ordner sei. “Gerichtsunterlagen, damit Sie mir glauben.” Gerichtsunterlagen, glauben … !?  ”Ich bin nämlich gefeuert worden, weil ich zu gut war.” Klar, genauso dachten wir auch. ;)

Danach aber die Überraschung. Er sagte die Wahrheit. Er war für Fixum + Prozente eingestellt worden. Nach 2 Monaten hat er über 20.000 TL /Monat Provisionsanspruch gehabt. Er war zu gut. Als dann die danach folgenden Monate sogar steigende Provisionen auswiesen, wurde ihm gekündigt. Dabei hat er in 5 Monaten der Tätigkeit, 4 mal sein Fixum erhalten und sonst nichts.

Natürlich hat er geklagt und bekam Recht. Ein Zeuge sagte in der Verhandlung, was der Chef mal von sich gab : “Das fehlte noch, dass ich ihm die Beträge bezahle. Nachher kommt er mir noch mit einem Porsche vorgefahren.”  Das nennt man wohl “sich in den eigenen Bein schießen.” Bei den anderen zwei Bewerbern war die Situation auch nicht anders. Die waren ebenfalls ‘zu gut’. :)

Aug
22
2014
-

Atatürk hätte seine wahre Freude daran – Savarona is back !

savaronaDie Savarona war 1931 die wahrscheinlich größte Dampfyacht, die je für eine Privatperson gebaut wurde. Vom Stapel lief das Schiff in der Hamburger Schiffswerft Blohm & Voss.

Gebaut wurde die Savarona 1931 für die US-amerikanische Erbin Emily Roebling Cadwallader, eine Enkelin von John August Roebling, dem Erbauer der Brooklyn Bridge. Das Schiff war zum Zeitpunkt der Ablieferung die größte Yacht seiner Art. Sie wurde nach einem schwarzen Schwan benannt und war die zweite von drei aufeinanderfolgenden Yachten mit dem Namen Savarona. Die Erstbesitzerin nutzte das Schiff einige Jahre auf weltweiten Reisen, dabei lief die Savarona jedoch niemals US-amerikanische Häfen an, in denen die Besitzerin Einfuhrzölle hätte bezahlen müssen.

1938 wurde die Yacht an die türkische Regierung veräußert, die sie dem kränkelnden Staatsoberhaupt Mustafa Kemal Atatürk zum Geschenk machte. Dieser verbrachte sechs Wochen auf dem Schiff bevor er verstarb. Während der Jahre des Zweiten Weltkriegs und danach bis 1951 lag die Yacht aufgelegt in der Kanlica Bucht am Bosporus, danach wurde sie zum Ausbildungsschiff Gunes Dil umgebaut. Durch ein Feuer in der türkischen Marineakademie im Jahre 1979 wurde das Schiff beschädigt und lag daraufhin erneut für rund zehn Jahre auf.

1989 erwarb der türkische Geschäftsmann Kahraman Sadikoglu die Gunes Dil und ließ sie auf der Werft Tuzla Shipyards bei Istanbul umfassend renovieren. Bei der Wiederherstellung wurden die Dampfmaschinen durch neue Dieselmotoren ersetzt. Danach diente die Savarona als Charteryacht im Mittelmeerraum.

2013 übernahm das türkische Kulturministerium die Yacht und ließ es warten und restaurieren. Nach 10 Monaten steht die Yacht jetzt in alter Pracht da.